Die Woche im Überblick - jetzt auch als Newsletter! Hier anmelden: redaktion@explizit.net
 
 

Gesellschaft

Aids –Konferenz in Melbourne - 30.07.2014

Die World AIDS Conference in Melbourne begann eigentlich schon Tage vorher mit einem Donnerschlag: Der Abschuss von Flug MH17 über der Ukraine und der sinnlose Tod von fast 300 Menschen brachte das Welttreffen in die Schlagzeilen, waren doch so einige der Reisenden auf dem Weg nach Melbourne zu gerade dieser Konferenz.

Und so begann die Konferenz mit Trauer und Fassungslosigkeit und selbst die ewige Platitude „Sie, die Opfer, hätten gewollt, das es weitergeht“ konnte samt der Schweigeminute den Nebel der Unfassbarkeit während der gesamten Konferenz nicht verhindern.

mehr

Kirchen

Krankhaus – Caritas und Seelsorge - 29.07.2014

Das Krankenhaus ist einer der zentralen Orte christlicher Caritas. Als die katholischen Krankenhäuser von Ordensleuten getragen wurden, hatten diese als Pflegende Nähe am Menschen. Da sie im sog. „Geteilten Dienst“ den ganzen Vormittag und dann wieder nach der Besuchszeit auf ihrer Station waren, blieben sie immer erreichbar. Es waren nicht nur Worte sondern die Nähe zu religiös geprägten Menschen, die einem katholischen Krankenhaus seine besondere Atmosphäre gaben. Die Schwestern wie auch die Krankenbrüder ließen die Patienten an ihren Gottesdiensten teilnehmen, die oft aus dem Krankenzimmer über Lautsprecher und sogar den Bildschirm mitverfolgt werden können.

mehr

Gesellschaft

Naher Osten: Deutschland kann, Deutschland muss mehr tun - 29.07.2014

(explizit.de / kath.de) Deutschland hat es nach zwei Weltkriegen gelernt: Mit dem ehemaligen Gegner sich auszusöhnen

Frankreich galt noch im Zweiten Weltkrieg als der Erzfeind der Deutschen. Nicht anders steht es im Nahen Osten: Israel und Hamas befinden sich in der gleichen Frontstellung wie Frankreich und Deutschland damals. Jeder Waffengang schlägt tiefere Wunden. Eine andere Politikergeneration muss das Umdenken einleiten.

Deutschland hat im Dreißigjährigen Konfessionskrieg seine Bevölkerung halbiert. Dass es auch anders geht, bedurfte tausender kleiner Schritte. Beide Kirchen könnten den Muslimen, Sunniten und Schiiten helfen, sich aus ihren Kämpfen zu lösen.

mehr

Gesellschaft

Ghazas fünf Nachbarn - 28.07.2014

(explizit.net) Waffenruhen mit Raketenschauer und Tunnelkrieg, so offenbarte sich das blutige Ringen zwischen Israel und der Hamas am Wochenende. Etwa 48 tote Israelis und 1.150 Tote in Ghaza sind am 20. Tag des Waffengangs zu beklagen. Bislang fruchtete keine Initiative, länger den Geschosshagel zu unterbinden. In Qatar zeigte sich Hamaschef Khalid Mashal nicht bereit oder fähig, die kürzeste Kriegspause einzuhalten, wobei grausige Bilder aus den Trümmerfeldern für ihn zu wirken scheinen. In Paris gab es Straßenkämpfe, in Bairut ein Protesttreffen der Hizballah und in Tel Aviv ein Friedensmeeting. In drei Ländern Europas schäumen Wellen des Judenhasses, laut Angela Merkel bei propalästinensischen und antiisraelischen Demonstrationen, was die Kanzlerin aufs Schärfste verurteilte. Kein Wunder, Israels Premier Benjamin Netanjahu erklärte am Sonntag in CNN, Israel mag etwas im Medienkrieg verlieren, doch dieser könne nicht dessen Sicherheit übertrumpfen.

mehr

Gesellschaft

Kath.de-Wochenkommentar: Wo lang fliegst du in den Urlaub? - 27.07.2014

(explizit.net / kath.de) Weltweite Verunsicherung über den Absturz von Flug MH17 über der Urkraine
.
Diese Woche unterhielt ich mich am Arbeitsplatz mit einer Kollegin über  die bevorstehenden Ferien. Sie fliegt nach Indonesien und schon beim  zweiten Satz ihrer Ausführung sagte sie: „Ich habe mir erst einmal  angeschaut, wo wir lang fliegen.“ - Diese kurze Episode zeigt, dass die  Ereignisse um den Absturz des Fluges MH17 in der Ostukraine in der  Aufmerksamkeit der breiten Öffentlichkeit angekommen sind. Überhaupt  treten die derzeitigen Krisen, ob in der Ukraine oder im Gaza-Streifen,  durch die Änderung von Flugrouten oder gar den Ausfall von Flügen ins  Bewusstsein der Menschen.

mehr

Gesellschaft

Gegengelesen-Kommentar: Gute Beispiele voran - 26.07.2014

(explizit.net) Ein Kommentar von Thomas Holtbernd
.
Seit es den streitsüchtigen Menschen mit Kain gibt, wird auch gefragt, ob es einen gerechten Krieg gibt und wie man Kriege verhindern könnte. Die Pharmaindustrie hat nun den Weg gewiesen, wie Gewalt und Totschlag verhindert werden können. Es ist ganz einfach. In den Vereinigten Staaten gab es einmal die Todesstrafe. Die Menschen glaubten, dass die Hinrichtung einen Mörder vom Morden abhält. Wie im Europa des Mittelalters wurden die Missetäter öffentlich hingerichtet und die Opfer hatten ihre Genugtuung. Da das Ganze human aussehen sollte, wurden das Erhängen, der elektrische Stuhl oder andere grausame Methoden durch die Giftspritze ersetzt. Das ging flott und ganz sanft.

mehr

Medien

Smartphone-Sucht: Zwischen Realität und Hysterie?! - 24.07.2014

(explizit.net / hinsehen.net) Gastbeitrag von hinsehen.net, der katholischen Wochenzeitung für den deutschen Sprachraum
.
Seit kurzem liegen neue Zahlen zur Smartphone-Nutzung in Deutschland vor: Demnach ist die Zahl der Smartphone-Geräte von sechs Millionen (2009) auf 40 Millionen (2014) gestiegen. Eine Untersuchung der Universität Bonn hat zudem ergeben, dass die Mehrheit das Smartphone länger als zwei Stunden pro Tag nutzt. 18-23-Jährige nutzen dabei durchschnittlich alle sieben Minuten ihr Smartphone. Zudem stellen Wissenschaftler des Institutes für Informatik an der Uni Bonn einen weiteren Trend fest: Jugendliche telefonieren weniger, stattdessen nutzen sie vor allem den Nachrichtendienst WhatsApp, das Soziale Netzwerk Facebook und Spiele am Smartphone.

mehr

Gesellschaft

Israel gegen Hamas - 21.07.2014

(explizit.net) Immer, wenn man denkt, eine extreme Weltlage sei eingetreten, kommt es noch ärger wie vorige Woche. Im Bürgerkrieg schossen Wladimir W. Putins Anhänger ein Zivilflieger über der Ostukraine ab, wobei 295 Menschen starben. Mossuls Jihadis trieben die letzten Christen aus der Stadt, signalisierend, Andersgläubige im Kalifat Syroirakistan nicht zu dulden, wozu für sie Schiiten zählen. Syriens Autokrat Bashshar al-Asad trat seine dritte Amtszeit im vierjährigen Krieg an. Und Sonntg, den 20. Juli lief der Termin für den Pakt gegen Nukes mit Iran aus. Statt die eingangs durch Barack H. Obama für den erfolglosen Fall angekündigten Sanktionen zu verhängen, wird Teherans Zeit vier Monate verlängert. Am selben Tag wollte Premier Benjamin Netanjahu in CNN-TV nicht erklären, was denn passiere, wenn das schief läuft. Er war betroffen, denn Sonntag starben weitere 13 Israelis und 87 Palästinenser. Kein Kriegsende ist in Sicht, aller Vermittlungsansätze zum Trotze.

mehr

Gesellschaft

Gegengelesen-Kommentar: Die große Depression - 19.07.2014

(explizit.net) Gegengelesen-Kommentar von Thomas Holtbernd
.
Deutschland ist Weltmeister, die vielen Spieler haben mehrere Wochen gekämpft, die einen zu Hause auf der Couch, die anderen auf dem Rasen und die besonders pfiffigen Spieler saßen auf der Couch auf dem Rasen im Berliner Stadion. Jetzt ist alles aus, das letzte Spiel gewonnen und es kommen keine Nachrichten mehr über den Ticker, die man gierig aufnimmt. Krieg ist kein schönes Thema, die Ukraine, das kann man schon nicht mehr hören. Und dass die Kanzlerin 60 geworden ist, das haut die Sache auch nicht raus.

mehr

Medien

Digitales Lesen ist weiter im Aufwind - 17.07.2014

(explizit.net) Gastbeitrag von hinsehen.net - der katholischen Wochenzeitung für den deutschen Sprachraum
.
Gute Nachrichten für die angeschlagene Buch- und Zeitungsbranche: Lesen ist in Deutschland wieder „voll im Trend“. Allerdings sind nicht klassische Bücher und Zeitungen sondern vielmehr “digitales Lesen“ mit E-Papern und E-Books gemeint. Dieser Trend der letzten drei Jahre bietet die Chance Inhalte an junge Generationen zu verkaufen, die sich ansonsten eher von Gedruckten abwenden. Voraussetzung dafür ist eine gute Nutzbarkeit auf mobilen Endgeräten (Smartphone und Tablet) sowie ein einfaches Bezahlsystem abseits von langfristigen Abonnements (welche junge Internet-Nutzer ablehnen).

mehr

Serien

Christlicher Bilderdienst

Dossiers

Dossier Die Situation der Religion
Dossier Die Situation der Religion

Themen: Das Jahrhundert Gottes • Rückgang der Religion - nur in Westeuropa • Ein säkulares Zeitalter • Zwischen Materialismus und Spiritualität • Horizonterweiterung statt Bekehrung

2,90 EUR


Dossier Effektiv Studieren
Dossier Effektiv Studieren

Themen: Fachzeitschriften nutzen • Richtiges Zitieren in wissenschaftlichen Arbeiten • Prüfungen: Auf den aktiven Wortschatz kommt es an • Studieren, um weise zu werden • Bibliotheken gezielter nutzen • Wie finde ich Forschungsliteratur? 

2,90 EUR


Dossier Kirche und Medien
Dossier Kirche und Medien

Themen: Medienkompetenz in der kirchlichen Öffentlichkeitsarbeit • Jugendpastoral und Social Media • Vatikan und Medien • Evangelium über das Handy • Seelsorge im Internet • Medienberufe in der kirchlichen Öffentlichkeitsarbeit

2,90 EUR


Archiv

Alle Berichte - alle Hintergründe

In unserem Archiv finden Sie alle bei explizit.net erschienenen Artikel, Interviews und Berichte. Sie können nach Schlagworten, Titeln oder Autoren suchen. Einfach die gewünschte Suchkategorie auswählen und das entsprechende Suchwort eingeben: